Wasserfilterung und autarke Wasserversorgung für Reisemobile und Expeditionsfahrzeuge

Die Frischwassertanks von Reisemobilen werden mit Leitungswasser befüllt. Es enthält oftmals Rückstande von gelösten Ablagerungen aus den Versorgungsleitungen, Rost und Schwebeteilchen. Es ist oftmals mit Bakterien verunreinigt - besonders im Ausland.

Auch Schwermetalle und Chemikalien sind oft im Leitungswasser vorzufinden, wie ich es in meinem Wasserfilter-Ratgeber-Buch ausführlich dokumentiert habe. Wenn es Sie interessiert, können Sie sich die E-Book-Version kostenlos herunterladen und sich die Videos oder Medienveröffentlichungen dazu anschauen.

Die Rückstände aus dem Leitungswasser lagern sich in den Frischwassertanks ab und verunreinigen die gesamte Wasserinstallation.

Damit sich die Bakterien im Trinkwassertank nicht weiter vermehren, werden meist chlorhaltige Mittel eingesetzt, wodurch das Wasser unangenehm nach Chor schmeckt. Eine weitere Methode wäre die Bakterienabtötung mittels UV-Licht-Desinfektion. Die organischen Bestandteile und Schadstoffe bleiben dadurch im Wasser erhalten - wie auch beim Abkochen von Wasser.

Zur Wasserfilterung werden meist herkömmliche Wasserfilter eingesetzt, wie sie auch im Hausgebrauch verwendet werden. Sie filtern größtenteils nur gröbere Schwebstoffe - ein Aktivkohleelement einzieht dem Wasser einige Chemikalien, Schwermetalle und Chlor.

 

Das mobile Multifunktion-Wasserfilter-System

autark-Set - Osmosemodul mit RIVA-Filter und Hand- und E-Pumpe, VorfiltersystemDas mobile System besteht aus mehreren Komponenten, die auch unabhängig voneinander verwendet werden können.

Die beiden RIVA-Filtermodule lassen sich vom Osmosemodul abkoppeln und zur Wasserfilterung beim Füllen der Trinkwassertanks von Reisemobilen einsetzen. Sie entfernen feinste, organische und anorganische Teilchen, Bakterien sowie Chlor.

Das Osmosemodul entfernt die chemischen Bestandteile sowie Kalk aus dem Wasser.

Die beiden Filtersysteme können an jeden Außenwasserhahn angeschlossen werden. Mit der Hand- oder Elektropumpe mit dem 2-stufigem Vorfilter (Patentamt Nr. 202021000823) wird Wasser aus Gewässern angesaugt und durch den 7-stufigen Filterprozess gereinigt.

So können Sie sich mit dem Reisemobil weltweit autark mit reinstem Trinkwasser versorgen.

Das Multifunktion-Wasserfilter-System lässt sich außerhalb der Reisezeiten zur heimischen Trinkwasserfilterung verwenden.

 

Leitungswasser vor dem Frischwassertank filtern

Wasserfilterung im Reisemobil vor dem Tanksystem

Die Filtermodule werden zwischen den Füllschlauch eingesetzt, um die Trinkwassertanks von Reisemobilen zu füllen.

Mit den RIVA-Filtermodulen wird das Leitungswasser beim Reisemobil vor dem Frischwassertank gefiltert. Sie werden mit Gardena©-Schnellkupplungen zwischen den Einfüllschlauch gesetzt. Die Filterung erfolgt zweistufig.

Das Wasser fließt zuerst durch einen Aktivkohlefilter, der Schwebstoffe bis 20 Mikron (0,02 mm) zurückhält sowie das Wasser von Chlor und einigen Chemikalien und Schwermetallen befreit.

In der zweiten Filterstufe wird das Wasser mit einer zertifizierten Hohlfasermembran mit 0,2 Mikron (0,0002 mm) Filterfeinheit gereinigt. Sie filtert Legionellen sowie sonstige Bakterien, Mikroplastik, sämtliche Mikroorganismen und feinste Schwebstoffe aus dem Wasser. Die Filtergeschwindigkeit beträgt, je nach vorhandenem Wasserdruck, bis zu 11 Liter/min.

Durch die Wasserfilterung vor dem Frischwassertank von Reisemobilen etc. bleiben diese, ebenso wie die gesamte Trinkwasserinstallation sauber und Bakterien werden zurückgehalten.

Zur autarken Wasserversorgung kann das Wasser mit der Hand- oder Elektro-Pumpe aus Gewässern entnommen werden.

Ein Kunde von mir befüllte auf seiner letzten Reise den Tank seines Reisemobils mit gefiltertem Wasser aus Mosel, Rhein und Elbe. Allerdings ist dann noch die Nachfilterung mit dem Osmosemodul notwendig, wie im nächsten Abschnitt beschrieben.

 

Reinstwasserfilterung mit dem Osmosemodul

Osmosemodul zur Wasserfilterung und autarken Wasserversorgung

Mit dem Osmosemodul wird aus Oberflächengewässer reinstes, keimfreies Trinkwasser.

Das Wasser aus Gewässern sollte weiter gefiltert werden. Es ist meist chemisch belastet und enthält vielfach Verunreinigungen aus der Landwirtschaft, Krankenhäusern, ehemaligen Mülldeponien und den Einleitungen von Rückständen aus Klärwerken oder der Industrie.

Teilweise sind auch Viren vorzufinden, die mit den herkömmlichen Filtersystemen nicht entfernt werden, weil sie zu klein dafür sind.

Mit dem Osmosemodul werden die im Wasser enthaltenen chemischen und biologischen Verunreinigungen, Kalk und Viren entfernt. Es wird hinter den RIVA-Wasserfiltern angeschlossen. Sie können damit Leitungswasser filtern, oder es direkt zur autarken Wasserversorgung aus Gewässern mit der Hand- oder Elektropumpe verwenden.

Die meisten Reisemobillisten verwenden als Trinkwasser gekauftes Mineralwasser. In Untersuchungen wurden darin Uran, Antimon, Bor, Arsen, Nitrat und Pestizide gefunden. Die meisten können sich das nicht vorstellen, besonders beim Uran. Beim Bundesamt für Strahlenschutz ist dazu ausgeführt:

Natürliche Wässer wie Grund- und Quellwässer enthalten neben anderen Mineralien in Spuren stets auch natürliche radioaktive Stoffe (Uran, Radium, Blei, Polonium und Actinium). Dies gilt insbesondere für Mineralwässer, da diese häufig aus sehr tief liegenden Wasservorkommen gefördert werden und damit einen höheren Mineralisierungsgrad aufweisen.

Nach mehreren Skandalen wurde 2011 ein Grenzwert für Uran im Trinkwasser eingeführt. Bei Mineralwasser gibt es bis heute keinen. Auf der Infoseite über den Wasserfilter-Ratgeber finden Sie 2 Listen, wo der Urangehalt von über 500 Mineralwässern aufgeführt ist. Prüfen Sie, ob Ihres dabei ist und wechseln ggf. zu einer anderen Marke.

Wasserfilterung mit Osmosemodul auf Campingplätzen

Das Osmosemodul kann an jeden Außenwasserhahn angeschlossen werden.

Die Besorgung von Mineralwasser, die Lagerung und Entsorgung der leeren Flaschen ist umständlich und nicht besonders wirtschaftlich.

Wir filtern auf Campingplätzen, sowie auch zuhause, unser Trinkwasser mit dem Osmosemodul. Auf Reisen wird es an die Außenwasserhähne angeschlossen, das gefilterte Wasser läuft in einen 12-Liter bpa-freien Trinkwasserkanister mit Abzapfhahn. Der 12-Liter-Kanister ist in 8 Minuten gefüllt.

Der Kanister mit dem osmosegefilterten Wasser benötigt weniger Platz im Reisemobil oder Wohnwagen, als die gleiche Menge in Mineralwasserflaschen.

Der Wasserkanister kommt bei uns unter die Spüle, wo vorher die Mineralwasserflaschen standen. Aus dem Kanister füllen wir uns die Trinkflaschen für den täglichen Gebrauch ab. Selbstverständlich wird das Wasser auch zum Kochen und der Kaffeezubereitung verwendet.

Alternativ kann das Osmosemodul mit dem optionalen Einbau-Set in die Trinkwasserinstallation von Reisemobilen oder unter die heimische Küchenspüle integriert werden. Das Wasser wird dann aus einem separaten Hahn entnommen. Es bleibt dabei weiterhin mobil und lässt sich innerhalb von 2 Minuten ein- oder ausbauen.

Sie finden hier die ausführlichen Informationen zum Multifunktion-Wasserfilter-System.